Weimarer Dreieck

Internationaler Austausch zur Radverkehrsförderung

Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e. V. (AGFS) und der Regionalverband Ruhr (RVR) laden zum internationalen Austausch nach Nordrhein-Westfalen ein.

Radverkehrsexperten aus Frankreich, Polen und Nordrhein-Westfalen diskutieren im Rahmen des Regionalen "Weimarer Dreiecks" vom 24. bis 26. September 2018 die Förderung des Radverkehrs und des Radtourismus mit dem Ziel deren Bedeutung und Funktion zu steigern.

Neben verschiedenen Vorträgen wird die Delegation den Radschnellweg Ruhr und den RuhrtalRadweg im Ruhrgebiet sowie die Nordbahntrasse in Wuppertal befahren. Dabei erhalten die Gäste einen Einblick in die Bedeutung von Fahrradinfrastruktur als Beitrag zum Strukturwandel in einer ehemaligen Montanregion.