Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat im Februar 2018 ein „Bündnis für Mobilität“ ins Leben gerufen. In ihm schließen sich Akteure aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammen. Gemeinsam setzen sich die Bündnispartner für eine leistungsfähige Infrastruktur ein und wollen Möglichkeiten der Digitalisierung im Sinne einer intelligenten und vernetzten Mobilität ausloten.

 Um den dringend notwendigen Erhalt, den Ausbau und die Modernisierung der Verkehrsinfrastruktur möglichst zügig und effizient umsetzen zu können, ist es wichtig, bei den Menschen in NRW eine breite Akzeptanz für die Verbesserungen zu erreichen. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung große Chancen und Möglichkeiten für neue Mobilitätskonzepte und für vernetzte Angebote, die sich an den Bedürfnissen der Nutzer orientieren. Sie sollen selber entscheiden können, welches Verkehrsmittel für sie das geeignete ist.

 Das „Bündnis für Mobilität“, das auch vom AGFS unterstützt wird, rückt diese Aspekte in den Fokus.