Nahmobilität in Kempen

Kempen - Stadt der kurzen Wege

Kempen (36.000 Einwohner), liegt eingebettet in der reizvollen Landschaft des linken Niederrheins. Die Stadt, die vor über 700 Jahren die Stadtrechte verliehen bekommen hat, hat sich ringförmig um den historischen Kern ausgebreitet. Deshalb kann sie sich zu Recht "Stadt der kurzen Wege" nennen. Seit der Altstadtsanierung ist die historische Altstadt weitgehend vom Autoverkehr befreit. In der für Radfahrer freigegebenen Fußgängerzone pulsiert das Leben.

Altstadt mit Historie und Flair

Auch Radtouristen wissen die Stadt mit ihrem lebendigen Flair, ihren Einkaufsmöglichkeiten und einer Altstadt mit bedeutenden Sehenswürdigkeiten zu schätzen. Darüber hinaus ist Kempen in eine kulturhistorisch sehenswerte Landschaft eingebettet

Wir fahren Rad, weil …

... Kempen so eine schöne Stadt ist!
(Bild von Kindern eines Kindergartens)

Radverkehrskonzept Kempen

Mit dem Radverkehrskonzept wurde die Radverkehrs-Infrastruktur verbessert und das Radwegenetz ausgebaut. Problemstellen wurden entschärft und wichtige Verbindungen, wie z.B. die Schulwege, sicher und komfortabel gestaltet.

Auf direktem Weg in die Stadt

Direkte Radverbindungen führen von den Wohnbezirken in die Innenstadt. Die Radverbindungen bilden ein dichtes Netz, das die verschiedenen Stadtgebiete miteinander verknüpft.

Einkaufen mit dem Rad

Für den Einkauf ist das Fahrrad als Verkehrsmittel die erste Wahl. Auch in der Fußgängerzone ist Fahrradfahren erlaubt. Die Parkplatzsuche entfällt und der Einkauf ist schnell erledigt.

Vorfahrt fürs Rad

Die Hauptzufahrtsstraßen zum Altstadtring sind mit Schutzstreifen und Radabstellflächen markiert und an Schulen sind Fahrradstraßen eingerichtet worden.

Bike&Ride

2005 wurde nach einer großen Umbaumaßnahme der Kempener Bahnhof fertiggestellt. Mehrere Fahrradabstellanlagen bieten Platz für über 500 Fahrräder. Mit Bike&Ride gelangt man von Kempen schnell an sein Ziel.

Fahrradwegweisung

In Kempen sind die Fahrradrouten komplett ausgeschildert. Mit den Pfeil- oder Tabellenwegweiser an den Knotenpunkten behält man auf seiner Tour den Überblick und kann flexibel seine Tour (um-)planen.

Kempener Grenzsteinweg

Die Fahrradroute Kempener Grenzsteinweg führt rund um Kempen. Startpunkt ist das Kramer-Museum in der Altstadt. Entlang des 38 km langen Weges liegen 13 Stationen mit historischen Grenzsteinen.

Fahrradstadtplan Kempen

Der Fahrradstadtplan Kempen verknüpft Stadtplan-, Fahrrad- und Freizeitinformationen.

Ampelgriffe

Auch kleine Maßnahmen verbessern den Komfort für Radfahrer im Alltag. Deshalb wurden an den Ampeln Ampelgriffe montiert.

Verkehrssicherheitsarbeit

Verkehrssicherheit wird groß geschrieben. Regelmäßig führen Stadt und Polizei Aktionen durch, z.B.:
- Fahrradüberprüfungen mit Reparaturservice
- Fahrradparcours fürs sichere Fahren, auch wenn es mal eng wird
- Licht-Check

Eigene Wege fürs Rad

Der Brahmsweg, eine alte Bahntrasse, ist eine autofreie Radverbindung für den Kempener Süden - eine Verbindungsstrecke im Grünen. Er ist Bestandteil des "Bahnradweges Kreis Viersen".

Radwandern

Kempen ist Schnittpunkt vieler Radrouten. Das dichte Netz bietet viele Möglichkeiten für abwechslungsreiche Ausflüge, Wochenend- und -Mehrtagestouren. Über die Stadt lassen sich geführte Radtouren buchen. Das Gastgewerbe offeriert besondere Angebote.
Broschüren und Faltblätter informieren über lohnenswerte Ziele.