Aufbruchstimmung für den Radverkehr

Die Gemeinde Heiden wurde am 21.09.2015 offiziell als 74. Mitglied in die Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGFS) aufgenommen.

Die Aufnahme erfolgte im Rahmen einer Feierstunde mit Vertretern von Politik, Gemeindeverwaltung, Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW sowie dem AGFS-Vorstand im Rathaus. Zuvor hatte sich die Gemeinde mit ihrem Antrag zur Aufnahme in die AGFS einer Kommission vorgestellt und einen ganzen Tag die Fußgänger- und Fahrradfreundlichkeit Heidens erlebbar gemacht.

Die Gemeinde Heiden hat ein fahrradfreundliches Gesamtkonzept vorgelegt, indem innovative, effektive und unkonventionelle Wege zur Lösung von Problemen bevorzugt werden. Weiterhin wurden kommunalpolitisch deutliche Prioritäten für den Radverkehr bzw. Fußverkehr gesetzt.

Das Leitprinzip der AGFS „Nahmobilität“ und die Vision: -Gemeinde als Lebens- und Bewegungsraum- decken sich mit den politischen Zielen der Gemeinde Heiden. Neben der Teilnahme der Gemeinde Heiden beim European Energy Award wird das Augenmerk auch bei den Orts- und Verkehrsentwicklungsplanungen immer mehr unter dem Bewusstsein Ressourcen erkennen und nutzen gestärkt. Ziel einer Planung in diesem Sinne ist nicht die Steigerung der Automobilität, sondern eine verträgliche Abwicklung des Verkehrs und eine Erhaltung bzw. Verbesserung der Erreichbarkeit der verschiedenen Einrichtungen und Lebensräume in der Gemeinde – also eine Förderung der Nahmobilität sowohl zum Zwecke der Nahversorgung, als auch zum Zwecke der Naherholung.

Die Freude zum Fahrradfahren im Gemeindegebiet ist erkennbar. Sei es die vielen Fahrradtouristen, die es sich in der Gemeinde Heiden gut gehen lassen, oder die vielen Heidener, die ihre Alltagsrouten in der lebens- und liebenswerten Gemeinde zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen.

Die Aufnahme in die AGFS ist Beweis dafür, dass die Gemeinde Heiden verdient ausgezeichnet wurde und ein Ansporn, auf diesem Weg weiter zu gehen - und zu fahren.