Daten und Fakten zum Radverkehr

 

Stadtleben braucht Mobilität - für die Wirtschaft, Freizeit, Handel und Dienstleistungen. Die Ansprüche an die Verkehrswege nehmen zu. In Hamm finden täglich ca. 600.000 Fahrten und Fußwege statt. Deshalb plant und baut die Stadt schon heute für den Verkehr von morgen.

Der Masterplan Verkehr (2007) zeigt Wege in diese Richtung. Die Verringerung der Verkehrsbelastung in den Wohn- und Geschäftsstraßen ist eine wesentliche Zielvorgabe. Ein wichtiger Schritt ist die Förderung des "Umweltverbundes” (Fußgänger, Fahrrad und die öffentlichen Verkehrsmittel).

Die Stadt Hamm ist seit 1993 Gründungsmitglied in der AGFS. Vorausgegangen ist ein Beschluss des Rates, den Radverkehr mit einem umfangreichen Bündel konkreter Maßnahmen nachhaltig zu fördern.

Der Radverkehrsanteil am Gesamtverkehr beträgt ca. 15% - mit steigender Tendenz. In einzelnen Ortsteilen überschreitet er bereits die 20%-Marke.

Das nahezu flächendeckende Radverkehrsnetz der Stadt Hamm erstreckt sich über eine Länge von rund 170 km. Oftmals autofrei, führen 11 beschilderte Radrouten aus allen Ortsteilen in die Innenstadt. Rund um die City verläuft die 3,5 km lange Fahrradpromenade auf breiten Wegen und mit langen Grünzeiten an Ampeln durch die grünen Ringanlagen. Weitere Maßnahmen wie die Öffnung von Einbahnstraßen, Fahrradstraßen und Markierungen an Kreuzungen schaffen lückenlose, sichere Verbindungen in allen Stadtbezirken.

Die Stadt Hamm kooperiert in vielen Projekten seit Jahren erfolgreich mit verschiedenen Partnern im Rahmen von öffentlichkeitswirksamen Aktionen. So z.B.:

  • Verkehrssicherheitsaktionen in Wohngebieten
    "Verkehrsberuhigung vor der Haustür" in Kooperation mit der Polizei und der Jugendkunstschule
  • Jährlicher "Fahrrad-TÜF"
    an den weiterführenden Schulen in Kooperation mit Polizei, IKK und Fahrradhändlern
  • "Verkehrssicherheitsinitiative Hamm"
    Zusammenschluss von Stadt, Polizei und 15 weiteren, meist ehrenamtlichen Organisationen
  • Jährlicher Fahrradaktionstag
    eine der größten und traditionsreichsten Veranstaltungen rund ums Rad in Westfalen. Kooperationspartner: ADFC
  • Seit 2006 "Sattel-Fest"
    mit 40 km autofreier Strecke, gemeinsam mit Stadt Soest, ADFC und Westfälischem Anzeiger