Die Stadt Haltern am See

Vor versammelter Presse wurde die unterzeichnete Aufnahme-Urkunde durch Harald Hilgers, Landesgeschäftsführer der AGFS, Bürgermeister Bodo Klimpe und Verkehrsminister Oliver Wittke präsentiert.

Die offizielle Aufnahme der Stadt Haltern am See in die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte und Gemeinden in NRW e.V: (AGFS) ist am 27. Juni in Anwesenheit von Landesverkehrsminister Oliver Wittke erfolgt. Haltern am See ist damit die 37. Kommune in der AGFS. Der Marktplatz von Haltern am See, zur WM-Zeit allabendlicher Treffpunkt der fußballbegeisterten Halterner, wurde mit einigen Tonnen Sand zu einem überdimensionalen Strand und diente so als schöne Kulisse bei der Aufnahme.

Die Aufnahme in die Arbeitsgemeinschaft (AGFS) war das Ergebnis umfangreicher Vorbereitungen der Seestadt zwischen nördlichem Ruhrgebiet und südlichen Münsterland. Die touristisch geprägte Stadt mit 38.500 Einwohnern hat in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, ihr über 300 km umfassendes Radwegenetz zu optimieren. Besonderer Schwerpunkt dieser Bemühungen war der Fahrradtourismus, der in Haltern am See Jahr für Jahr hohe Zuwachsraten zu verzeichnen hat.

Auf dem Gelände des Halterner Bahnhofs wurde 2005 eine hochmoderne, gut ausgestattete Fahrrad- und Servicestation eingerichtet, die sich bei auswärtigen Besuchern der Halterner Erholungslandschaft großer Beliebtheit erfreut. Das von Seen, Wald- und Heideflächen geprägte Stadtgebiet, eingerahmt von den sanften Hügelketten der Haard, der Hohen Mark und der Borkenberge, bietet Freizeitradlern ideale Voraussetzungen für ein- oder mehrtägige Ausflüge. Zu den beliebten Fahrradrouten des Münsterlandes (Römer-Route, 110-Schlösser-Route) bestehen Verknüpfungen.

Weitere Impressionen zur Aufnahmezeremonie