Partner NRW

Das Land Nordrhein-Westfalen ist wichtigster Partner der AGFS. Es fördert die AGFS finanziell und unterstützt sie ideell. Die AGFS und das Land Nordrhein-Westfalen ziehen gemeinsam an einem Strang, wenn es um die Förderung der Nahmobilität geht. Aktuellstes Beispiel ist die Entwicklung des Themas „Nahmobilität 2.0“ durch die AGFS. Darauf aufbauend hat das Land den Aktionsplan zur Förderung der Nahmobilität entwickelt. Ein breiter Querschnitt aller Ministerien erarbeitet gemeinsam Fachplanungen für jedes Ressort unter dem Oberthema „Nahmobilität“.

Federführend ist das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes. Dort wurde der Aktionsplan aufgelegt, dort findet die AGFS ihr finanzielles Standbein. Auch die Aufnahme neuer Kommunen in die AGFS wird durch das MBWSV mit gesteuert. Das Ministerium bescheinigt den an einer Aufnahme interessierten Kommunen die Eigenschaft „nahmobilitätsfreundlich“. Das ist die Voraussetzung, um in die AGFS aufgenommen zu werden.

Das Land führt eine Reihe weiterer Projekte zur Förderung der Nahmobilität durch. So werden z.B. Radstationen in NRW unterstützt, es wurden Rad- und Wanderroutenplaner entwickelt, die NRW-weite Radverkehrswegweisung initiiert und gefördert uvm. In der rechten Spalte finden Sie einige Links zu den Projekten.