Fahrradcodierung zur Senkung der Fahrraddiebstähle

ADFC bietet regelmäßige Codierungstermine an

Um die Anzahl der Fahrraddiebstähle zu senken und gleichzeitig zu einer höheren Aufklärungsrate der bereits geschehenen Diebstähle beizutragen, wurde die Fahrradcodierung entwickelt. Durch eine bleibende Markierung im Fahrradrahmen werden Diebe im Vorfeld abgeschreckt und der Eigentümer kann schnell ermittelt werden. Der Code setzt sich aus dem gängigen Kennzeichen des Kreises, einem Gemeindeschlüssel, der Straßen- und Hausnummer sowie den Initialen des Eigentümers zusammen. So ist sind die Daten nicht offensichtlich erkennbar, können jedoch von der Polizei entschlüsselt werden.

Wer sein Fahrrad codieren lassen möchte, sollte einen Eigentumsnachweis, wie z.B. die Rechnung, und einen Personalausweis mitbringen. Kinder und Jugendliche brauchen eine Einverständniserklärung der Eltern.

Die verschiedenen Termine zur Fahrradcodierung durch den ADFC finden Sie hier.