Ausrichtung der Fahrrad-Kommunalkonferenz 2018

Kommunen können sich bis September bewerben

Die Fahrradkommunalkonferenz wird seit 2007 von der Fahrradakademie beim Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden und in Kooperation mit der gastgebenden Stadt sowie dem jeweiligen Bundesland jährlich organisiert und durchgeführt. Maßgeblich gefördert wird die Konferenz durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). In Ergänzung zu den Seminarangeboten der Fahrradakademie hat sich die Fahrradkommunalkonferenz dabei als sehr erfolgreiche Veranstaltung im Rahmen der Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans etabliert.

Nun wird eine Kommune gesucht, die sich in Kooperation mit ihrem Bundesland bzw. als Stadtstaat für die Fahrradkommunalkonferenz 2018 bewerben möchte.

Die Setzung des Themenschwerpunkts für die Konferenz 2018 soll in Abstimmung von Gastgeberstadt und Bundesland (bzw. ausrichtendem Stadtstaat), dem BMVI und der Fahrradakademie am Difu erfolgen. Hierzu sind erste Ideen in der Bewerbung um die Ausrichtung der Konferenz durchaus erwünscht.

Die Gastgeberstadt der Konferenz sollte mit der Bahn gut erreichbar sein.

Für Ihre Bewerbung benötigen wir

• ein kurzes Motivationsschreiben für die Ausrichtung der Konferenz,

• eine kurze Skizzierung der Schwerpunkte Ihrer Radverkehrsförderung im Allgemeinen,

• eine oder mehrere kurze Ideenskizzen für mögliche Themenschwerpunkte 2018,

• die Finanzierungszusage, die zu tragenden Kosten entsprechend des Konzepts für die Durchführung zu übernehmen (siehe Anlage „Konzept“),

• eine Aussage zu den Kapazitäten an Räumlichkeiten (gerne auch erste Ideen für den Veranstaltungsort) entsprechend des Konzepts und Hotelkapazitäten für 200-250 Personen in der Gastgeberstadt.

Interessenten senden ihre Bewerbung bis zum 15. September 2017 an die folgende Adresse:

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur,
Frau Birgitta Worringen,
Leiterin der Unterabteilung Nachhaltige Mobilität, Energie, Logistik;
Radverkehrsbeauftragte
Invalidenstraße 44
10115 Berlin
Telefon: 030 39001-108,
Telefax: 030 39001-241

sowie eine elektronische Kopie an Thomas Hartmann, BMVI (thomas.hartmann.@.bmvi.bund...de) und Sebastian Bührmann, Difu (buehrmann.@.difu...de).

Die Unterlagen zum Download:

- Anschreiben

- Konzeptpapier