Mitgliederversammlung

Oberster Souverän der AGFS ist die tagende Mitgliederversammlung. Dort treffen sich die Oberbürgermeister, Bürgermeister und Landräte, um den Jahresabschluss sowie den Etat des nächsten Jahres zu beschließen und sich in allen Fragen der AGFS zu beraten. Die Mitgliedskommunen der AGFS stellen sich in einem eigenen Bereich vor.

Die Mitgliederversammlung beschließt den Jahresabschluss des jeweiligen Vorjahres. Eine Kurzdarstellung des Jahresabschlusses 2014 steht zum Download als pdf zur Verfügung.

Präsidium

Aufgabe des Präsidiums ist die Kontrolle des Vorstandes und die Vertretung des Vereins nach außen. Das Präsidium der AGFS besteht aus drei Personen. Vorsitzender des Präsidiums ist Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld.

Als Mitglieder des Präsidiums stehen ihm Günter Rosenke, Landrat des Kreises Euskirchen und Dr. Alexander Berger, Bürgermeister der Stadt Ahlen zur Seite.
 

Das Präsidium der AGFS (v.l.): Dr. Alexander Berger, Bürgermeister der Stadt Ahlen, Frank Meyer, Oberbürgermeister der Stadt Krefeld, Günter Rosenke, Landrat des Kreises Euskirchen.

Vorstand

Der Vorstand führt die Geschäfte der AGFS, leitet die Sitzung der Gremien und organisiert den Ablauf der Projekte. Der Vorstand ist auch zuständig für die täglichen Geschäfte, die Vorbereitung der Sitzungen u.a.

Christine Fuchs, Vorstand der AGFS

Beirat

Der Beirat hat beratende Funktion und soll Ideen für die zukünftige Arbeit entwickeln, er wird einmal jährlich einberufen.

Facharbeitskreis

Im Facharbeitskreis treffen sich vier bis sechs Mal pro Jahr die Projektleiter aus den Mitgliedskommunen, um sich fachlich auszutauschen. In Vorträgen und Workshops werden einzelne Themen aufgearbeitet und vertieft, kommunale Fragestellungen vorgestellt und intensiv über Problemlösungen diskutiert. Auch werden lokale Fachplanungen beispielhaft vorgestellt, über Materialien der Öffentlichkeitsarbeit diskutiert und vieles mehr. Als Gäste sind Vertreter des Bezirksregierungen bei den Facharbeitskreissitzungen immer mit dabei, weitere Gäste werden bei Bedarf geladen.

Aus diesem Kreis rekrutieren sich auch die Mitglieder der einzelnen thematischen Arbeitskreise, die bei Bedarf gegründet werden. So gab es z.B. schon Arbeitskreise zu den Themen „Sicherung des Radverkehrs an Baustellen“, „Querungsstellen für den Radverkehr“ u.a.

Satzung

Die aktuelle Satzung wurde im September 2012 durch die Mitgliederversammlung beschlossen und mit der Eintragung ins Vereinsregister im Januar 2013 gültig. Sie kann hier als pdf-Datei herunter geladen werden.